Beiträge

Geldscheine

Foto: Maik Meid/flickr.com (cc by 2.0)

Am 1. Januar 2015 tritt das erste Pflegestärkungsgesetz in Kraft, das zahlreiche Leistungen der Pflegekassen grundlegend verändert. Die meisten Leistungsbeträge wie Pflegegeld werden um vier Prozent angehoben. Positive Änderungen gibt es aber auch bei Zuschüssen für Pflegehilfsmittel, bei teilstationärer Pflege, Kurzzeit- oder Verhinderungspflege und vielen weiteren Bereichen. Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengefasst. Weiterlesen

Caviar und Champagner

Foto: Matt @ PEK/flickr.com (cc by-sa 2.0)

Um jeden Ausweis, der nur mit bestimmten Hürden erhältlich ist, ranken sich zahlreiche Mythen. So auch um den Schwerbehindertenausweis. Ein beliebtes Argument, um Inklusionsdebatten abzuwürgen: „Mit dem Schwerbehindertenausweis erhaltet ihr ja schon genug Behindertenrabatte!“ Aber welche Ermäßigungen gibt es eigentlich für Inhaber von Schwerbehindertenausweisen? Wir haben uns auf die Suche begeben – und wurden fündig. Aber um allzu verfrühte Euphorie gleich vorab zu vermeiden: Es ist nicht das Schlaraffenland der ungeahnten Preisvergünstigungen, in den der Schwerbehindertenausweis die Eintrittskarte darstellt. Ermäßigungen und Vergünstigungen gibt es, der Nutzen allerdings ist in vielen Fällen eher gering. Weiterlesen

Geldscheine

Foto: Maik Meid/flickr.com (cc by 2.0)

Die Steuererklärung 2013 steht bevor – am 31. Mai endet die Abgabefrist. Zeit für viele Menschen, sich mit Steuererleichterungen zu befassen. An Steuertipps mangelt es kaum, doch nur wenige Seiten informieren darüber, wie Menschen mit Behinderungen und pflegende Angehörige ebenfalls sparen können. Wir informieren über Steuerfreibeträge für Behinderte, Pflegepauschbeträge, Fahrtkostenanrechnung und vieles mehr. Denn je nach Grad der Behinderung, Pflegestufe, Pflegeaufwand und außergewöhnlichen Belastungen können bei der Steuererklärung auch bei Menschen mit Behinderungen und bei pflegenden Angehörigen ordentliche Summen eingespart werden. Ein Überblick über die Steuererleichterungen. Weiterlesen

Euro-Münze mit Rettungsring

Foto: Dennis Skley/flickr.com (cc by-nd 2.0)

Wer Pflegegeld erhält (darunter fällt sogar Pflegestufe 0!) und zuhause von Angehörigen gepflegt wird, der kann Verhinderungspflege beantragen. Dabei handelt es sich um eine jährliche Ausfallzahlung, wenn pflegende Angehörige beispielsweise Urlaub nehmen und die Pflege anderweitig organisiert werden muss. Die Verhinderungspflege wurde im Jahr 2010 gerade einmal 34.000 Mal in Anspruch genommen – dem gegenüber stehen 1,6 Millionen pflegende Angehörige (Stand 2010). Höchste Zeit also, über diese wichtige Leistung aufzuklären! Weiterlesen