Beiträge

Rollstuhlfahrer im Gebirge

Foto: Rick McCharles/flickr.com (cc by 2.0)

Menschen mit Behinderungen sind eine lange unterschätzte Zielgruppe von Reiseanbietern und -veranstaltern – mit unerwartet großem Potenzial. Einer EU-Studie zufolge, die Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, Eltern mit Kinderwagen und Senioren ab 65 Jahren zu einer gemeinsamen Zielgruppe zusammenfasst, die von Barrierefreiheit profitiert, hat diese Gruppe im Jahr 2012 EU-weit im Reisemarkt einen Gesamtumsatz von 768 Milliarden Euro (!) generiert. Auch sogenannte Mainstream-Anbieter haben diese Marktchancen inzwischen erkannt und setzen zunehmend darauf, ihre Angebote für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zu verbessern.

Das Preisvergleichsportal für Hotels, Trivago, überarbeitet derzeit seine Suchfilter nach rollstuhlgerechten Unterkünften und hat in diesem Zusammenhang einen Gastartikel mit Tipps zur Planung von Reisen mit Rollstuhl veröffentlicht: hier geht es zu den Tipps zur Reiseplanung für Rollstuhlfahrer im Trivago-Blog Checkin. Zudem hat die Redaktion einige exzellente Hotels in Deutschland zusammengestellt, die sich besonders für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen eignen – hier geht es zur Liste von deutschen Hotels für Rollstuhlfahrer.

Es handelt sich um einen ersten Schritt – und wir beobachten den Reisemarkt weiterhin, um gegebenenfalls auch mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen.

Im Jahr 2014 kam „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ in die Kinos, eine Biographie über den amerikanischen Physiker Stephen Hawking. Der Film basiert auf den Memoiren von Stephen Hawkings erster Frau, Jane Hawkings. Eddie Redmayne hatte die Hauptrolle als Stephen Hawking – sowohl in jungen Jahren als auch im weiteren Verlauf, als seine Krankheit ALS langsam ausbrach und sich verschlimmerte. Nun wurde Eddie Redmayne von der Academy mit einer der höchsten Auszeichnungen von Hollywood, dem Oscar für die beste Hauptrolle, geehrt. Weiterlesen