Beiträge

Ansicht von Kilkenny: fünf Häuser im Kolonialstil mit bunten FassadenSeit sechs Tagen sind wir nun in Irland unterwegs. Adinas Rollstuhl ist noch fast vollständig intakt, unser Mietwagen erstaunlicherweise sogar gänzlich, und wir sitzen nun bei Guinness und Tee in unserer vierten Unterkunft und ziehen ein erstes Resümmee. Und das fällt komplett positiv aus – Spoiler: Irland ist grandios! Weiterlesen

Der Urlaub ging so schnell vorbei! Ein sicheres Zeichen, dass ein Urlaub wirklich toll war. Und das war er: hinter uns liegen 14 wundervolle Tage in der Karibik, und wir waren erstaunt, wie gut man auf Curacao teilweise mit dem Rollstuhl zurecht kommt. Das ist zwar nicht überall so, Details hierzu folgen – aber wir haben eine ganze Reihe an Aktivitäten hinter uns, die auf den ersten Blick unmöglich schienen: Paddeln mit dem Strandrollstuhl, Schwimmen mit Delfinen, eine Sonnenuntergangs-Bootsfahrt, Ausflüge auf die Straußenfarm – und noch vieles mehr. All das ist mit Rollstuhl möglich! Weiterlesen

Schon am Mittwoch sind wir nach langer Reise endlich in Willemstad am Hato-Airport gelandet. Und direkt empfing uns unfassbar heiße, feuchte Luft, die uns nach neun Stunden in der kühl klimatisierten Boeing 747 wie ein Vorschlaghammer traf. Mit dem hervorragend organisierten PRM-Service für Menschen mit Behinderungen ging es durch die Passkontrolle zur Gepäckausgabe, vorbei am Zoll und schließlich nach draußen. Die Hitze und die Eindrücke – unglaublich! Schnell Geld geholt und mit dem Taxi in unser Hotel: das Dolphin Suites Curacao, wo wir äußerst herzlich empfangen wurden. Weiterlesen