OsmWolf/flickr.com under cc by 2.0">Warnstreik

GDL ruft zum Bahnstreik: Alternativen als Rollstuhlfahrer

Warnstreik

Foto: OsmWolf/flickr.com under cc by 2.0

Zum wiederholten Male hat die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) ihre Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn unterbrochen und zum Streik aufgerufen.  Der Bahnstreik der GDL betrifft sowohl den Regional- als auch den Fernverkehr, also vom IR bis zum ICE und EC sämtliche Verkehrsmittel, zudem auch die S-Bahnen in Städten, in denen die S-Bahn von DB-Tochterunternehmen betrieben wird – beispielsweise in Berlin. Welche Alternativen gerade Rollstuhlfahrer zur Bahn haben, zeigen wir hier auf. Eins ist jedoch sicher: wie alle anderen Fahrgäste müssen sich auch Menschen mit Mobilitätseinschränkungen auf ein chaotisches Wochenende gefasst machen und einige Kompromisse in Kauf nehmen…

Informationen zum Bahnstreik

Die Deutsche Bahn informiert laufend auf ihrer Webseite (www.bahn.de), auf ihrer Facebook-Seite (facebook.com/dbbahn) und auf Twitter (twitter.com/db_bahn) über den Streik, zusätzlich wurde für die Zeit des Streiks eine kostenlose Info-Hotline (08000 99 66 33) geschaltet. Reisende, die bereits eine Fahrt gebucht oder über den Mobilitätsservice angemeldet haben, sollten sich rechtzeitig vor Fahrtantritt informieren, ob der Zug planmäßig fährt. Einige Züge fahren dennoch, da nicht alle Lokführer in der GDL organisiert sind, es ist aber davon auszugehen, dass ein Großteil der planmäßigen Züge ausfallen wird, zudem auch einige Strecken durch stehengelassene und bestreikte Züge blockiert werden.

Alternativen zur Bahnreise

Es gibt einige Möglichkeiten, trotz des Bahnstreiks durch die GDL auf einen Kurztrip oder einen längeren Ausflug zu fahren. Viele der Alternativen werden natürlich heillos überfüllt sein, manche davon werden für Rollstuhlfahrer nicht nutzbar sein. Ein wenig Mobilität ist aber mit Einschränkungen dennoch möglich.
Ein Tipp für Rollstuhlfahrer mit Ziel Berlin: die S-Bahn Berlin wird weitestgehend bestreikt und stillstehen. Busse, Straßenbahnen und U-Bahnen werden in Berlin aber von der BVG betrieben und nicht von den Streiks betroffen sein (allerdings sehr, sehr voll!). Alternativ findet sich hier eine Liste von Rollstuhltaxis in Berlin (externer Link, klick).

Reisen mit dem Fernbus als Rollstuhlfahrer

Auf unserer Themenseite Fernbus finden Menschen mit Mobilitätseinschränkungen umfassende Informationen zum Thema Fernbus und Rollstuhlgerechtigkeit. Leider sind Fernbusse für Rollstuhlfahrer nur in wenigen Fällen eine Alternative zur Bahn. Hier geht es zur Themenseite (Themenseite Fernbus, klick).

Fliegen mit Rollstuhl

Flugreisen sind für Rollstuhlfahrer in vielen Fällen sehr gut machbar – es bedarf nur ein wenig Planung und Organisation. Leider trifft das nicht für alle Menschen mit Behinderungen zu. Alle Informationen rund ums Fliegen mit Behinderungen gibt es im folgenden Artikel: Fliegen mit Rollstuhl oder anderen Behinderungen, klick.
Alle Artikel zu Flugreisen für Menschen mit Behinderungen:

Mietwagen oder Carsharing für Rollstuhlfahrer

Eher seltener gefragt, aber dennoch interessant ist das Thema Mietwagen oder Carsharing. Hier gibt es bisher nur sehr wenige Möglichkeiten, auch als Rollstuhlfahrer zu verreisen. Welche das sind, haben wir im folgenden Artikel zusammengestellt: Behindertengerechte Mietwagen, Carsharing, klick.

Es gibt also eine Handvoll von Alternativen zur Bahn – welche dabei für Menschen mit Behinderungen infrage kommen, hängt von den persönlichen Fähigkeiten und individuellen Anforderungen und Lebensumständen ab. Es bleibt zu hoffen, dass die Streikwelle bald ein Ende findet.

4 Kommentare
  1. Manja Günther
    Manja Günther says:

    Was heißt denn „rechtzeitig vor der Fahrt informieren“? So weit ich weiß, haben bei den letzten Malen die Leute von der Bahnauskunft teilweise nicht mal 30 min vorher gewußt, ob bestimmte Bahnen fahren. Ich habe Reservierung und Karten für Donnerstag für einen ICE von Hamburg nach Nürnberg. Die Rampe ist bestellt, alles geregelt und nun weiß ich nicht, was ich machen soll. Steh dann mit 2 Kindern ( einer im Rolli ) und Hund auf dem Bahnsteig und warte, bis ein Zug fährt!? Ich weiß jetzt echt nicht so recht, was ich machen soll.

    • Timo
      Timo says:

      Hallo Manja,
      in diesem Fall solltest du unbedingt mit der DB Kontakt aufnehmen – am besten unter der o.g. Telefonnummer. Nur dort kann man dir sagen, wie es weitergeht und ob die Möglichkeit besteht, dass ihr wie geplant nach Nürnberg kommt.

      • Martin T
        Martin T says:

        Beim letzten Streik wurde ich von der Mobilitätsservicezentrale angerufen und mir wurde mitgeteilt das der geplante IC nicht fährt und es keine brauchbare Alternative von Rotterdam nach Hause gäbe. So blieb mir dann nichts anderes übrig als eine weitere Nacht zu bleiben.
        Für Montag wurde dann alles organisiert und umgmeldet. Kann aber nicht schaden peoaktiv selbst anzurufen.

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar